Blockflötenunterricht

Als Anfängerinstrument eignet sich die Blockflöte besonders gut. Wer zuerst einmal Notenlesen und den grundlegenden Umgang mit Musik erlernen möchte, der ist mit der Sopranblockflöte gut beraten.

Die Sopranblockflöte ist klein und damit auch für kleinere Hände wie die von Kindern ab 5 oder 6 Jahren schon recht gut zu greifen, auch wenn am Anfang sicher der eine oder andere tiefe Ton noch quietscht, weil ein Loch nicht ganz abgedeckt ist.

 

Oft wird die Blockflöte als reines Anfängerinstrument betrachtet, das man nach zwei Jahren beherrscht und das dann gegen ein "richtiges" Instrument ausgetauscht werden soll. Diese Einstellung ist nicht falsch, denn mit der Blockflöte kann man wirklich besonders leicht die Grundlagen des Musizierens erlernen, aber sie ist auch nicht richtig, denn die Blockflöte hat noch viel mehr Möglichkeiten. Wirklich professionelles Spielen der Blockflöte erfordert sehr viel Übung. Es dauert lange Zeit und erfordert in der Regel sogar eine Ausbildung an einer Musikhochschule, bis Atem-, Zungen- und Fingertechnik umfassend ausgebildet sind.

 

Wir empfehlen daher auch die Blockflöte als weiterführendes Instrument nach unserer musikalischen Früherziehung.

Hier können die Kinder dann das Erlernte an einem Musikinstrument umsetzen.

 

Dozenten für Blockflöte
Carol Gilges (Kaarst und Korschenbroich

Karin Hülser (Kaarst und Korschenbroich)

Angelika Jaekel (Korschenbroich)

Dimitri Stavrianidis (Korschenbroich)